17. März 2022

KassenSichV-Quiz: Anfänger oder Profi? Teste dein Wissen!

Sie befinden sich hier:

Seit 2020 gilt für Händler mit elektronischen/computergestützten Registrierkassen: Die Anforderungen der Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) sind verpflichtend umzusetzen. Dazu gehört weit mehr als die Integration einer Technischen Sicherheitseinrichtung (TSE). Und daher stellen auch 2022 noch viele Beteiligten fest, dass das Handling der Massendaten noch nicht rund läuft.

Sind Sie bestens über das Thema informiert? Finden Sie es mit unserem kleinen Quiz heraus! Als Erleichterung finden Sie im Whitepaper “Kommen Sie auf die sichere Seite: Kassen- und Fiskaldaten ab jetz rechtskonform in SAP® verwalten” unseres Partners d.velop das geballte KassenSichV-Wissen in der Zusammenfassung. 

<?php echo do_shortcode(‘

9
Erzeugt am Von Sandra Spönemann

KassenSichV-Quiz

1 / 10

Warum wurden die GoBD um die Regelungen der KassenSichV ergänzt? (Mehrere Antworten möglich)

2 / 10

Um Manipulationsschutz zu gewährleisten, möchten die Finanzbehörden wissen, durch welche Systeme die Belege fließen. Die progressive Prüfung beginnt beim Beleg, geht über die Konten, zur Bilanz bis zur Steueranmeldung. Was versteht man unter retrograder Prüfung?

3 / 10

In welchem Format sind die archivierten Kassen- und Fiskaldaten vorzuhalten? (Mehrere Antworten sind richtig)

4 / 10

Warum schließt ein Gros der Kassenprüfungen mit Beanstandungen ab?

5 / 10

Woraus besteht eine Technische Sicherheitseinrichtung (kurz: TSE)? Wähle die 3 richtigen Bestandteile aus!

6 / 10

Zur Umsetzung der KassenSichV gehört zwingend die Erstellung einer Verfahrensdokumentation. Diese dient dazu, externen Betriebsprüfern verständlich zu erklären, wie mit Belegen umgegangen wird. Welcher der folgenden Punkte gehört üblicherweise NICHT zur Verfahrensdokumentation?

7 / 10

In Deutschland gibt es keine Pflicht, eine Registrierkasse zu verwenden. Zwar müssen diejenigen, die bereits
eine elektronische oder computergestützte Registrierkasse verwenden, diese entweder mit einer TSE-Einheit
aufrüsten oder ersetzen. Kleinunternehmer allerdings, und das können Friseure und Friseurinnen, Werkstätten
oder Gastronomiebetriebe sein, sind nicht zur Nutzung einer Registrierkasse verpflichtet.
Stimmt das?

8 / 10

Öffentliche Verwaltungen (Service- oder Kuluturbüros) sowie Entsorger (Zahlung an der Waage auf der Deponie) und weitere Bargeld- und EC-Kartengeschäfte sind aufgrund ihrer Geringfügigkeit von der Umsetzung der KassenSichV ausgenommen.

Stimmt das?

9 / 10

Jede Kasse eines Unternehmens muss dem zuständigen Finanzamt gemeldet sein. Zu den Meldedaten gehören folgende Angaben: (mehrere Antworten möglich)

10 / 10

Was verlangt die Kassenbonpflicht?

Prozentzahl richtiger Antworten:

The average score is 44%

0%

‘); ?>