1. Dezember 2022

Umsetzung der KassenSichV: Probleme bei der Fiskalisierung

Sie befinden sich hier:

Die Einführungsphase von Kassensicherungsverordnung (KassenSichV), Technischer Sicherheitseinrichtung (TSE) und der Digitalen Schnittstelle der Finanzverwaltung für Kassensystem (DSFinV-K) ist abgeschlossen. Ein Großteil der umsatzsteuerrelevanten Kassenvorgänge wird vorschriftsgemäß mit TSE-Signaturen versehen. Vorbei ist das Thema jedoch nicht – es gibt praktische Probleme bei der Umsetzung.

 

Wie laufen Kassen-Nachschauen und Außenprüfungen ab?

Wir sind bereits seit 2017 mit unserem SAP AddOn Receipt4S® im Einsatz, um Händlern einen zentralen Einstiegspunkt zu ihren Kassendaten zu bieten. Unsere Lösung befindet sich in stetiger Weiterentwicklung und trägt allen Ergänzungen der KassenSichV und den aktuellen Prüfverfahren Rechnung. Im Laufe der letzten fünf Jahre haben wir ein verlässliches Informationsnetzwerk aufgebaut, z. B. zu Finanzbehörden, Steuerfahndern, den Entwicklern des Prüftools AmadeusVerify und vielen weiteren. Mit der aufgebauten Expertise stehen wir zuverlässig an ihrer Seite, um auf Kassen-Nachschauen und Außenprüfungen vorbereitet zu sein. Und das nach aktuellstem Kenntnisstand.

Gemeinsam mit Dipl. Finanzwirt Tobias Teutemacher, Steuerfahnder in NRW und unserem Partner d.velop haben wir im Rahmen des Webinars „Kassenprüfung 2022: Was das Finanzamt jetzt sehen möchte“ über die wichtigsten Eckpunkte informiert. Nach einer kurzen Registrierung steht Ihnen die Webinar-Aufzeichnung hier zur Verfügung: d.velop.de/kassenprüfung-2022

 

TSE ist vorhanden, funktioniert jedoch nicht

Ein weiteres Problem, welches gehäuft bei der praktischen Umsetzung der Fiskalisierung auftritt ist das nicht ordnungsgemäße Funktionieren der Technischen Sicherheitseinrichtung (TSE). Beispielsweise in der Form, dass von der TSE generierte Signaturen nicht eindeutig oder sogar mehrfach zugeordnet werden. Die reine Integration einer TSE nützt nichts, wenn kein geeigneter Prüflauf stattfindet, um die korrekte Verknüpfung von POS-Daten mit Signaturen und DSFinV-K Files zu garantieren.

Auch hier bieten wir eine Lösung. Im Rahmen eines Workshops können wir Ihre Daten prüfen und feststellen, wo noch der Schuh drückt. Wir unterstützen Sie sowohl mit unserem schnell einsatzbereitem SAP AddOn, aber auch bei der Erstellung der umfangreichen Verfahrensdokumentation. So bringen wir gemeinsam Licht in die Datendunkelheit und Sie können sich sicher sein, dass Sie vom Bon bis zum FI-Beleg und zurück, genau wissen, wo Ihre Daten durchfließen und was mit Ihnen passiert.

 

Geeignetes Archiv für anfallende Massendaten nicht vorhanden

Wer sich bereits etwas mit der Fiskalisierungs-Thematik im eigenen Unternehmen befasst hat, stellt schnell fest: Es entstehen unglaublich viele Daten, die es revisionssicher UND WIEDER ABRUFBAR zu archivieren gilt. Gar nicht so einfach, wenn das eigene System eine solche Datenspeicherung gar nicht oder zumindest nicht in performanter Form hergibt. Und was tun in diesem Fall? In die eigene Infrastruktur investieren und das Speichervolumen erhöhen? Oder doch lieber eine Cloud-Lösung? Wie sicher ist das Ganze dann und was gilt es zu beachten?

In diesem Punkt profitieren Sie mit uns an Ihrer Seite wiederum von unserem hochkarätigen Netzwerk. Unser AddOn ist flexibel einsetzbar und kann problemlos an ihr Archiv oder an ein Cloud-Archiv angeschlossen werden. Welche Anbieter hier in Frage kommen und ob die SAP Business Technology Platform in diesem Zusammenhang bald eine Rolle spielen wird – das erfahren Sie, wenn Sie sich unverbindlich bei uns melden :).

Lassen Sie uns gern in einem Vorgespräch herausfinden, wie wir helfen dürfen!

Ähnliche Blogbeiträge