Manchmal reicht schon eine andere Aufmachung, um die Benutzerfreundlichkeit einer Anwendung maßgeblich zu beeinflussen. Daher kommt unser Kassendaten-Tool Receipt4S® jetzt auf Wunsch auch im schicken SAP-Fiori-Design daher.

Wie können wir die Nutzung unserer SAP-Lösungen so einfach wie möglich machen? Diese anwenderzentrierte Frage steht bei uns im Mittelpunkt. Folgerichtig steht unseren Kunden daher nun aus der Cloud oder via UI5-Applikation (On-Premise) eine Fiori-Oberfläche zur Verfügung, um sich mit wenigen Klicks einen Überblick über die Kassendaten zu verschaffen. Einzelne Bons mit Look-a-like-Anzeige des Originals, die Daten aus einer bestimmten Filiale oder aus bestimmten Zeiträumen anzeigen – es gibt diverse Filtermöglichkeiten, die Ihnen die tägliche Arbeit erleichtern.

 

Screenshot: Receipt4S Fiori Oberfläche

 

Sie müssen mit einem Kollegen über bestimmte Daten sprechen oder jemand braucht Informationen für ein Reporting? Die von Ihnen gefilterten Infos lassen sich problemlos als Excel-Datei exportieren und weiterleiten. Mit Receipt4S® verfügen Sie über eine Lösung, um alle Daten und Anforderungen rund um den Kassenprozess zu verwalten, diese zu auditieren und deren Vollständigkeit zu gewährleisten. Ergänzt um die SAP Fiori Oberfläche, ist zusätzlich der mobile Datenabruf erleichtert. Ein weiteres Plus: Durch die verbesserte UserExperience von Receipt4S® reduziert sich der Schulungsaufwand und der Support-Bedarf im laufenden Betrieb.

Unser neues Erklärvideo gibt Ihnen in unter zwei Minuten einen Überblick über Receipt4S®:

 

 

SAP Fiori Apps: Onpremise oder Cloud?

Es existieren unterschiedliche Möglichkeiten für die Nutzung von Fiori Apps. Als bevorzugte Architekturvariante schlägt SAP selbst in Bezug auf Onpremise-Lösungen ein Embedded SAP Gateway System vor, da hier Back-End und Gateway auf demselben Server liegen. Infolge dessen reduzieren sich die Zugriffszeiten und der Wartungsaufwand ist geringer. Außerdem benötigen Sie keinen SAP Cloud Connector und keine Cloud-Lizenz.

Möglich wäre außerdem eine Hub-Variante bei der Gateway und Back-End auf zwei dedizierten Servern liegen. Hierfür spricht, dass mehrere Back-End-Systeme angeschlossen werden können und Ihnen ein System zur Verfügung steht, um zentrale Services (Inbox usw.) bereitzustellen. Daneben bietet die Hub-Variante durch die Entkopplung vom Gateway eine höhere Sicherheit.

Welche Argumente sprechen nun dafür, sich gegen die Onpremise-Architekturen und für die SAP Cloud Plattform zu entscheiden? Zunächst einmal ist beim App-Betrieb via Cloud stets gewährleistet, dass die Applikation auf dem neuesten Stand ist, da Releases direkt von SAP eingespielt werden, anstatt von Ihnen. Und ohne HW-Kosten für den Server (wenig Total Cost of Ownership) sind zudem Einsparungen möglich. Auf der Negativseite ist zu erwähnen, dass die Bandbreite an Standard-Apps für die Cloud-Lösung geringer ist, Sie ein High-Availability Setup für den Cloud Connector umsetzen und Cloud-Lizenzen erwerben müssen. Last but not least: Sie geben ein Stück Sicherheit aus der Hand.

Noch Fragen? Gerne! Sie erreichen unseren Geschäftsführer Stephan Kaup per E-Mail unter stephan.kaup@consult-sk.de und telefonisch unter +49 571 78343510.

Wir laden Sie außerdem herzlich zu unserem Webcast “Kassendatenarchivierung like a boss” mit unserem Kunden Tegut am 18. November 2020 ein! Weitere Informationen und den Link zur kostenlosen Registrierung finden Sie hier.